Manuelle Therapie Stuttgart

Was ist Manuelle Therapie?

Die Manuelle Therapie befasst sich mit der speziellen Diagnostik und Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, die Ursache für ausstrahlende Gelenkschmerzen sein könnten.

Wie funktioniert die Manuelle Therapie?

Mit gezielten Handgriffen testet der Physiotherapeut die Bewegungen in einem Gelenk der Extremitäten oder der Wirbelsäule. Wenn eine Störung erkannt wurde, wird diese sofort über wiederholende Impulse und Mobilisation behandelt. Dadurch, dass Schmerz- und Dehnungsrezeptoren neu informiert werden, dient die Manuelle Therapie der Schmerzlinderung und Beweglichkeitsverbesserung. Es wird eine Wiederherstellung der Muskel- und Gelenkfunktionen angestrebt, die sich auf die gesamte Statik unseres Körpers auswirken kann.
Im Unterschied zur Chiropraktik arbeitet der Physiotherapeut gelenkschonend und meist im schmerzfreien Bereich. Es finden keine Manipulationen statt!

Die Manuelle Therapie ist eine physiotherapeutische Zusatzqualifikation, die mindestens 24 Monate Lehrzeit bedarf.

Häufige Krankheitsbilder für Manuelle Therapie sind:

• Orthopädische Erkrankungen
• Arthrose
• Kapselentzündung (Capsulitis)
• Schleimbeutelentzündung (Bursitis)
• Fersensporn (Faszitis plantaris)
• HWS-/BWS-/LWS- Syndrom (alle Wirbelsäulenerkrankungen)
• Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)
• Sportverletzungen
• Nach operativen Eingriffen
• Ischialgie
• Lumbalgie
• Distorsion (Verstauchung)

Unsere Spezialisten für Manuelle Therapie:

Malte Wagner
Hannah Diehl
Stefanie Frank